Über mich

Ich bin Anika und gleichzeitig schaffenslust. Mein Leben ist bunt und immer mit einer gesunden Portion guten Laune verbunden. Alles was mit Kunst und Selbermachen, Upcycling und Recycling zu Tun hat, ist meine absolute Leidenschaft und macht mich einfach glücklich:-)

Was mir in den Sinn kommt, muss ich relativ zügig umsetzen. Eine Zeitlang habe ich meine Ideen aufgezeichnet und aufgeschrieben, aber mittlerweile brauch ich schnell Platz für Neues und deswegen mache ich die meisten Sachen sofort, nebenbei, abends oder am Nachmittag, zwischendurch. Meine Lieblingsassistentin und größte Kritikerin ist meine Tochter, die sich allerdings von den meisten Dingen einfach nie trennen kann ♥

So ein bisschen kann man sagen, dass sich meine Kreativität in Phasen ausdrückt. Eine Zeitlang sticke ich wie verrückt, bedrucke und nähe Monsterkissen, häkel oder stricke kleine Kuschelwesen, bearbeite Stoffe und nähe daraus Taschen und Hip Bags oder ich versuche Materialien einfach für was anderes zu nutzen, so wie die Klorollenverpackung von Goldeimer. Ich habe es einfach nicht übers Herz bekommen, diese Klorollenverpackung von Goldeimer zu entsorgen. Was passiert eigentlich damit, wenn man sie auf Stoff bügelt und weiterverarbeitet? Kurzerhand ausprobiert und umgesetzt und ja es hat wunderbar geklappt. Heraus kam eine kleine Miniauflage an Kulturbeuteln und eine Miniauflage an Hip Bags.

Meine größte Herausforderung war es ein Buch über DIY Projekte zu schreiben. Mein Buch „schaffenslust – 60 Projekte zum selber machen“ kam 2013 in die Buchläden. Ich hatte keine Ahnung wie man ein Buch macht, aber das war ja genau der Plan, wie geht das eigentlich?

In Frage kam für mich nur ein Verlag, der EMF-Verlag. Die Bücher haben mich sofort angelächelt und nur an diesen Verlag schickte ich mein Buchkonzept. Und Juhu, es hatte geklappt. Nach ca. 6 Monaten war es fertig und kam im Oktober 2013 auf den Markt. Manno, hat das mich glücklich und stolz gemacht. Mein Buch ging in die 2. Auflage und wurde in diesem Jahr 2017 vom Markt genommen, ist natürlich schade, aber alles hat ja irgendwie auch mal ein Ende:-) Ein weiteres Buch über Masking Tape und deren Anwendungsmöglichkeiten ist noch im Buchladen oder online verfügbar und bleibt hoffentlich noch ein wenig.

Meine längste Phase und für mich absolut interessanteste ist meine aktuelle Monsterphase. Diese kleine, eigene Challange startete am und sollte nur eine Woche sein. Jetzt sind es schon viele Wochen und ich kann mich dabei wunderbar austoben. Und zwar scheinbar ohne Ende an den verschiedensten Materialien. Meine Augen sind immer aus Modelliermasse aber der Rest ist das was mir in den Sinn kommt.

Alle Monster seht Ihr hier oder vielleicht ja auch mal in einer kleinen Ausstellung? Ja, das wäre auf jeden Fall mal was:-)