Goldeimer mal anders – Recycling von coolem „Müll“

17. Oktober 2016

Goldeimer mal anders – Recycling von coolem „Müll“

klofueralleallefuerklo

Es gibt Dinge, die darf man einfach nicht in den Müll werfen und da ich ein großer Fan, von cooler Wiederverwertung des Hausmülls bin und ich diese Verpackung jeden Tag sehe, habe ich hin und her gegrübelt, was man damit machen könnte …

tasche-klofueralle-diy

… schlimm genug, dass das Klopapier im Klo landet (ist ja auch dafür da, schon klar…), aber die Verpackung, die ja nun echt mal megacool ist, darf einfach nicht in den Müll! Deswegen habe ich einfach mal die Verpackung in Stoff verwandelt und ein kleines Täschchen draus genäht! Idee, Test und das Ergebnis ist Hammer! Aber zuerst:

Liebes Goldeimer -und Vivaconaqua-Team, lieber Rebelzer und Delikatessen, ich hoffe Ihr habt nichts dagegen und seht diesen (Recycling) Mehrwert genauso wie ich?:-) ♥

Und wie kommt nun die Klorollenverpackung auf den Stoff? Ganz einfach: Bügelt das Plastik einige Minuten auf normalen, dünnen Baumwollstoff. Bitte beachten: Zwischen Plastik und Bügeleisen muß Backpapier liegen (Achtung: Nicht jedes Backpapier funktioniert, liegt evtl. an der Beschichtung!). Butterbrotpapier von der Rolle, funktioniert am Besten.
Nach einigen (laaangen) Minuten immer mal wieder überprüfen, ob die Plastikfolie mit dem Stoff sozusagen verschmolzen ist. Wenn ja, seid ihr fertig. Der Stoff läßt sich nun problemlos nähen. Hm, ein Hip Bag wäre sicher auch ganz cool…mach ich noch:-)

Also alle ran an die Klorollen:-) Und nicht vergessen! Goldeimer Klopapier gehört in jedes Bad und auf jeden Klorollenhalter! Alle für Klos – Klos für alle

goldeimerecycling

tasche-vivaconaqua-diy

plastik-buegeln

diy-upcycling-verpackung

plastik-upcycling

PS: Klorollenpapier inkl. Klorollen, gibt es bei Budni und hier: http://www.goldeimer.de/

Wichtige Infos zusammengefasst:

1. Legt zwischen Folie und Bügeleisen immer etwas dazwischen, zum Beispiel Butterbrotpapier von der Rolle oder einfaches Backpapier (also nicht beschichtet oder so)
2. Bei mir hat es am Besten funktioniert, wenn ihr als Unterlage lediglich ein Handtuch legt und alles auf eine Tischplatte legt statt auf ein Bügeleisen.
3. Da der Stoff sehr heiß gebügelt wird, solltet ihr 100% Baumwolle verwenden.
4. Zudem sollte die Folie die mit dem Stoff verschmolzen, ca. 1 cm über den Stoff ragen, damit verhindert ihr ein Zusammenziehen auf dem Stoff.
5. Ansonsten einfach ausprobieren, manchmal brauch es auch ein paar Anläufe um zu sehen wie Bügeleisen, Folie und Stoff zusammenpassen.
6. Ihr könnt die Folie auch übereinander legen, ergibt auch einen tollen Effekt.
7. Noch ein Tipp: Wenn die Folie matt erscheint, ist es eigentlich vollbracht. Dann klebt sozusagen die Folie auf dem Stoff.
8. Ich rieche zwar nichts, aber ab und zu mal lüften ist vielleicht nicht ganz verkehrt:-)

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.